• Subscribe
    Für den Vascular Evidence Newsletter anmelden!

Leitlinien zum AAA

Operationsindikation bei asymptomatischen Patienten (European Society of Cardiology)

Die Aneurysma-Versorgung ist indiziert (Klasse-I-Empfehlung / Evidenzlevel B) wenn

  • Der Durchmesser des AAA 55 mm übersteigt
  • Das Aneurysma-Wachstum 10 mm / Jahr übersteigt
  • Da bei Frauen bei vergleichbarem AAA-Durchmesser das Rupturrisiko bis zu
    viermal höher als bei Männern ist, kann bei ihnen die Operationsindikation bei
    AAA > 50 mm erwogen werden

Überwachung kleiner AAA (European Society of Cardiology)

  • Eine Überwachung ist indiziert und sicher bei Patienten mit einem AAA mit einem maximalen Durchmesser < 55 mm und langsamen Wachstum (< 10 mm Jahr)  (Klasse-I-Empfehlung / Evidenzlevel A)
  • Bei Patienten mit kleinen AAA sollten die folgenden zeitlichen Intervalle für eine bildgebende Kontrolle in Betracht gezogen werden (Klasse-IIa-Empfehlung / Evidenzlevel B):
    Überwachungsintervall Aneurysmagröße
    Alle 3 Jahre 30 – 39 mm
    Alle 2 Jahre 40 – 44 mm
    Jedes Jahr 45 – 49 mm
    Alle 6 Monate 50 – 54 mm

Screening (American Heart Association)

Ein Screening der Bevölkerung für ein AAA mit Ultraschall

  • Wird bei allen Männern > 65 Jahre empfohlen  (Klasse-I-Empfehlung / Evidenzlevel A)
  • Kann bei Frauen > 65 Jahre mit einer jetzigen oder vergangenen Raucheranamnese in Betracht gezogen werden (Klasse-IIb-Empfehlung / Evidenzlevel C)
  • Wird bei Nichtraucherinnen mit fehlender Familienanamnese nicht empfohlen  (Klasse-III-Empfehlung / Evidenzlevel C)
  • Ein gezieltes Ultraschall-Screening für ein AAA sollte bei Geschwistern 1. Grades eines Patienten mit AAA erwogen werden (Klasse-IIa-Empfehlung / Evidenzlevel B)

Ein opportunistisches Screening für ein AAA bei transthorakaler Echokardiographie

  • Sollte bei allen Männern > 65 Jahre erwogen werden  (Klasse-IIa-Empfehlung / Evidenzlevel B)
  • Kann bei Frauen > 65 Jahre mit einer jetzigen oder vergangenen Raucheranamnese in Betracht gezogen werden (Klasse-IIb-Empfehlung / Evidenzlevel C)

Therapie (Nicht-rupturiertes AAA)

  • Wenn ein großes AAA anatomisch für die endovaskuläre Behandlung geeignet ist, wird entweder die offene (OR) oder endovaskuläre Versorgung (EVAR) bei Patienten mit akzeptablem chirurgischem Risiko empfohlen (Klasse-I-Empfehlung / Evidenzlevel A) (European Society of Cardiology)
  • Die offene Versorgung ist angemessen bei Patienten, die nicht die periodische Langzeitüberwachung einhalten können, die bei EVAR notwendig ist (Klasse-IIa-Empfehlung / Evidenz-Level C) (American Heart Association)
  • Bei der Auswahl des Operationsverfahrens soll die Patientenpräferenz berücksichtigt werden (Klasse-B-Empfehlung / Evidenz-Level 2a) (European Society for Vascular Surgery)
  • Bei Patienten mit asymptomatischem AAA, die für OR ungeeignet sind, kann EVAR zusammen mit bester medikamentöser Behandlung in Betracht gezogen werden (Klasse-IIb-Empfehlung / Evidenzlevel B) (European Society of Cardiology)
  • Patienten mit symptomatischem AAA sollten nächst-möglich elektiv versorgt werden, denn sie haben eine höhere Rupturgefahr (Klasse-D-Empfehlung / Evidenzlevel 5) (European Society for Vascular Surgery)
  • Falls morphologisch geeignet, sollte EVAR den symptomatischen Patienten angeboten werden, EVAR hat bei symptomatischen Fällen eine geringere operative Letalität als das offene Vorgehen (Klasse-B-Empfehlung / Evidenz-Level 2c) (European Society for Vascular Surgery)

Literatur

Erbel R, Aboyans V, Boileau C et al (2014) 2014 ESC Guidelines on the diagnosis and treatment of aortic diseases: Document covering acute and chronic aortic diseases of the thoracic and abdominal aorta of the adult. The Task Force for the Diagnosis and Treatment of Aortic Diseases of the European Society of Cardiology (ESC). Eur Heart J 35: 2873-2926

Thompson SG, Brown LC, Sweeting MJ, Bown MJ, Kim LG, Glover MJ, Buxton MJ, Powell JT (2013) Systematic review and meta-analysis of the growth and rupture rates of small abdominal aortic aneurysms: implications for surveillance intervals and their cost-effectiveness. Health Technol Assess 17 (41)

Rooke TW et al. (2011) 2011 ACCF/AHA focused update of the guideline for the management of patients with peripheral artery disease (updating the 2005 guideline): a report of the American College of Cardiology Foundation/American Heart Association Task Force on practice guidelines. Circulation 124: 2020-2045

Moll FL et al; European Society for Vascular Surgery (2011) Management of abdominal aortic aneurysms clinical practice guidelines of the European society for vascular surgery. Eur J Vasc Endovasc Surg 41 Suppl 1: S1-S58