• Subscribe
    Für den Vascular Evidence Newsletter anmelden!

Spezielle Fragestellungen zum AAA

Spezielle Fragestellungen des AAA

Die Frage, ob kleine AAA überwacht oder ab welchem Durchmesser sie operativ angegangen werden sollten, ist in einem Cochrane Review überarbeitet worden (Filardo et al. 2015). Die Ergebnisse dieser Analyse bestätigen noch einmal, dass weder die sofortige offene noch endovaskuläre Intervention (siehe Abbildung) bei sogenannten kleinen asymptomatischen Aneurysmen von einer Größe von 4,0 bis 5,5 cm gegenüber einer abwartenden Haltung einen Vorteil bietet. Eine sofortige Operation dieser Aneurysmen ist durch die gegenwärtige Evidenz nicht gedeckt. Einschränkend stellten die Autoren aber auch fest, dass in der Nähe des Schnittpunkts (5,5 cm) die Effektivität der abwartenden Haltung im konkreten Einzelfall dadurch eingeschränkt sein kann, dass die Patienten zu den notwendigen Kontrolluntersuchungen nicht regelmäßig erscheinen. Eine schlechte Compliance des Patienten hinsichtlich der Kontrollen könnte die Balance für ein geringeres Risiko zugunsten der sofortigen Operation verschieben. Eine weitere Einschränkung ergibt sich dadurch, dass nicht gesichert ist, inwieweit diese Aussagen auf Frauen übertragbar sind.

Literatur

Filardo G, Powell JT, Martinez MA, Ballard DJ. Surgery for small asymptomatic abdominal aortic aneurysms. Cochrane Database Syst Rev 2015: CD001835

Abbildung: Vergleich Überleben bei Ultraschallüberwachung versus endovaskulärer Versorgung
kleiner AAA (Cochrane Review Filardo et al. 2015)

Abbildung Filardo